Wenn der Mensch in dieser Reizüberflutung durch die Massenmedien bestehen will, muss er wissen, was wichtig ist und was nicht, was wesentlich ist und was nicht, mit einem Wort: Was Sinn hat und was nicht.“
  Viktor E.Frankl, Der Wille zum Sinn, Hans Huber Bern, 1982

Sehen Sie zur Einstimmung einen Ausschnitt aus dem Portrait über Hans Weigel:

Video: Frankl Video: Frankl (low - 2 mb)